Bremshebel + Bremsscheibe+ Bremssatell von Shimano
Hier gehts zum Beratungstermin

Infos Scheibenbremsen

Der richtige Umgang bei Fahrrädern & E-Bikes mit Scheibenbremsen

FAHRRAD & E-BIKE SCHEIBENBREMSEN

Hochwertige hydraulische Scheibenbremsen neuester Generation haben gegenüber den Seilzug- Felgenbremsen den Vorteil, dass Sie bei Nässe besser zupacken, in der Regel weniger verschleißen und auch so gut wie keinen Abrieb (Schmutz) produzieren.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Seilzugbremse braucht die Scheibenbremse sehr wenig Wartung. Die Scheibenbremse ist selbstnachstellend, es muss nichts geölt werden, selten müssen die Beläge erneuert werden. Sie ist gut dosierbar und mit wenig Kraftaufwand zu betätigen. Jedoch gibt es ein paar Punkte die Sie wissen sollten.

 

SCHEIBENBREMSEN UNBEDINGT EINBREMSEN

1. Auf mittlere Geschwindigkeit beschleunigen und gleichmäßig auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen (nicht vollständig Stoppen). Vorgang 20 mal wiederholen

2.Auf etwas höherer Geschwindigkeit beschleunigen und auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen (nicht vollständig Stoppen). Vorgang  10 mal wiederholen.

GERRÄUSCHENTWICKLUNG BEI SCHEIBENBREMSEN

Scheibenbremsen neigen dazu Geräusche zu verursachen. Das kann kommen und gehen. Sie können manchmal schleifen (z.B. Kurvenlage) oder auch quietschen. Dies ist bis zu einem gewissen Grad völlig normal und bauartbedingt. Durch leichtes langanhaltendes Bremsen können die Bremsbeläge sehr heiss werden und dadurch die Beläge verglasen. Das führt zu schlechter Bremswirkung und Geräuschentwicklung. Deshalb ist es besser kräftig intervallmäßig zu bremsen. Sollten die Bremsbeläge verglast sein, ist es möglich, den verglasten Teilbelag, bei hoher Geschwindigkeit durch langes mehrfaches kräftiges Bremsen (am besten Bergab) wieder wegzuschleifen. Sollte keine Besserung eintreten, sollten die Beläge getauscht werden.

 

WICHTIGE TIPPS & TRICKS BEI SCHEIBENBREMSEN

AUFPASSEN BEIM ÖLEN

Fett oder Öl auf den Bremsbelägen schränkt die Funktion der Bremse stark ein und in der Regel müssen dann die Beläge getauscht werden. Um dies zu vermeiden sollte man darauf achten dass beim Ölen der Federgabel und schmieren der Kette kein Öl auf die Bremse kommt. Überschüssiges Öl mit Tuch abwischen (siehe Bilder)

 NICHT AUF DEN KOPF STELLEN

Die Scheibenbremsanlage ist ein sogenanntes offenes System (ähnlich dem Motorrad). Wenn Sie das Fahrrad auf den Kopf stellen, kann es sein, dass Luft vom Bremshebel- /Ausgleichsbehälter in die Leitung steigt. Ist das der Fall, haben sie einen weichen Druckpunkt, ein „schwammiges“ Gefühl und eine schlechte, bis gar keine Bremswirkung. Dann muss Ihr Fahrrad oder E-Bike in die Werkstatt und die Bremse entlüftet werden.

BREMSSYSTEM VERSCHLIESSEN

Um dies zu vermeiden, sollten Sie daher, wenn Sie das Fahrrad auf den Kopf stellen, oder im  liegend transportieren möchten, die Bremsleitungen verschließen. Das heißt, ganz einfach mit einem Gummiband (um den Hebel und Griff) den Hebel fixieren. Dadurch wandert der Hydraulikkolben im Hebel nach vorne und verschließt Ihr offenes Hydrauliksystem, damit keine Luft eindringen kann.

TRANSPORT

Möchten Sie das vordere oder hintere Rad ausbauen um das Rad auf den Kopf zu stellen oder liegend zu transportieren, legen Sie bitte unbedingt den Kunststoff Abstandhalter (orange) zwischen die Bremsbeläge. Anschließend wie oben beschrieben, den Bremshebel fixieren. Zu vermeiden ist, den Bremshebel ziehen, wenn keine Bremsscheibe oder Abstandshalter montiert ist, denn dann drückt es die Beläge soweit zusammen, dass diese dann  nur mit einem Werkzeug /Schraubenzieher  wieder in Grundstellung gebracht werden können.