E-Bike / Fahrrad Leasing

E-Bike/Fahrrad Leasing wird vom Gesetzgeber subventioniert !

Immer mehr Arbeitnehmer nutzen im Verbund mit Ihrem Arbeitgeber die Vorteile von E-Bike/Fahrrad Leasing. Neue Gesetze ermöglichen bis zu 40% Kostenersparnis.

Mit dem geleasten Firmen-E-Bike, z.B. zur Arbeit fahren, oder in der Freizeit zu nutzen und dabei bares Geld sparen? – Was zuerst einmal fantastisch klingt, ist im vergangenen Jahr schöne Wirklichkeit geworden. Der Gesetzgeber hat nĂ€mlich die Möglichkeit der sogenannten Barlohnumwandlung auch auf herkömmliche FahrrĂ€der und E-Bikes ausgedehnt; einfacher formuliert: Der Staat trĂ€gt einen großen Teil des Kaufpreises. Wie das geht?

Ähnlich wie bei der Überlassung eines Firmen-PKW an den Mitarbeiter mindern die Leasingraten deutlich die Bemessungsgrundlage, also das Bruttogehalt, das fĂŒr die Berechnung der Lohnsteuer und Sozialversicherung ausschlaggebend ist. Mit einem geleasten Firmen-E-Bike bezahlt man also weniger Steuern und Sozialversicherung. Hinzu kommt noch die Ersparnis der Mehrwertsteuer in Höhe von 19%. Ob und wieviel der Arbeitnehmer das Rad auch privat nutzt, ist dabei ohne Bedeutung.

VerlĂ€sslichen Berechnungen zufolge betrĂ€gt die Ersparnis eines Arbeitnehmers beim Leasing gegenĂŒber dem Kauf eines Fahrrades oder E-Bikes bis zu 40 %. Hinzu kommt, dass der Arbeitgeber auch noch seinen Anteil zur Sozialversicherung spart. FĂŒr beide Seiten entsteht also eine Win-Win-Situation ohne jedes Risiko.

Denn in der Leasingrate ist eine Rund-Um-Versicherung bereits enthalten, die Service, Wartung, Reparaturen und einen Diebstahlschutz zum Neupreis einschließt – lĂŒckenloser Schutz fĂŒr sorgen- und kostenfreies Fahren. Es fallen damit wĂ€hrend der Leasingzeit fĂŒr den Leasingnehmer keine weiteren Kosten an, egal was auch passiert. Und nach Ablauf von 3 Jahren kann der Arbeitnehmer das Fahrrad/E-Bike zurĂŒckgeben und eventuell ein neues Rad leasen oder das alte Bike zu 10 % des Kaufpreises erwerben.

Aber auch der Arbeitgeber hat nur Vorteile: Die Mitarbeiter werden zusĂ€tzlich motiviert und an die Firma gebunden, die Firma verbessert ihr Image in der Außendarstellung, durch gesĂŒndere und fittere Mitarbeiter entstehen weniger Krankheitstage und die Parkplatzsituation wird vielfach spĂŒrbar entschĂ€rft – das alles ĂŒbrigens ohne zusĂ€tzliche Kosten bei spĂŒrbarer Senkung des Arbeitgeberanteils zur Sozial-Versicherung

 

Die Vorteile des Bike-Leasing haben beim IT-Dienstleister sepp.med in Röttenbach ĂŒberzeugt.
Maria Prester, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der sepp.med gmbh, schildert im Interview, wie Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen davon profitieren.
Wie passt Bike-Leasing zur IT???
Maria Prester: Als innovatives IT-Dienstleistungsunternehmen, das permanent VerstÀrkung sucht, liegt uns die Gesundheit und Zufriedenheit unserer hochqualifizierten MitarbeiterIn-nen besonders am Herzen.
Hat Sie das starke Interesse der sepp.med-MitarbeiterInnen ĂŒberrascht?
Maria Prester: Im Gegenteil, wir wissen, dass viele in unserem Team sehr gesundheitsbewusst sind. Sie sind begeistert, denn mit einem neuen, hochwertigen Fahrrad (E-Bikes sind besonders begehrt!) ist der oft weite Arbeitsweg auf einmal eine sportliche AktivitÀt, die Ausgleich schafft, gesund hÀlt und die Natur schont.
Was gefÀllt Ihnen besonders am neuen Bike-Leasing?
Maria Prester: Wir merken, es gibt dabei nur Gewinner: Das Unternehmen spart bei den Lohnnebenkosten, wÀhrend der Mitarbeiter durch die direkte Verrechnung mit dem Gehalt bis zu 40% des Kaufpreises sparen kann.!
Stellen Sie die sepp.med gmbh doch bitte kurz vor!
Maria Prester: sepp.med ist seit knapp 35 Jahren erfolgreich auf dem Markt. Wir befassen uns mit SoftwarequalitĂ€tssicherung und stellen sicher, dass Software verlĂ€sslich genau das bewirkt, was der Anwender erwartet. Besonders in der Medizintechnik, Pharmazie, Automotive & Avionik ist sepp.med fĂŒr sein umfassendes Knowhow bekannt und als IT-Dienstleister geschĂ€tzt.

 

 

Im Interview: JĂŒrgen Schreiber, Inhaber vom Fahrrad Schreiber in Erlangen-BĂŒchenbach, zum Boom der E-Bikes:
Herr Schreiber, in den letzten Jahren ist es zu einem wahren Boom der E-Bikes gekommen.
Woran liegt das Ihrer Meinung nach?
JĂŒrgen Schreiber: In der Tat, in unserer ĂŒber 80jĂ€hrigen Firmengeschichte hat es eine solche Entwicklung eines einzelnen Marktsegments noch nicht gegeben. Wir beschĂ€ftigen uns seit sieben Jahren intensiv mit E-Bike und ich denke, dass in diesen Jahren in der Entwicklung einfach sehr viel passiert ist.
Was genau wurde verbessert?
JĂŒrgen Schreiber:Die Akku‘s sind besser geworden mit Reichweiten von bis zu 180 Km. Die Motoren sind leistungsstĂ€rker und werden mittels Kraftsensor (misst den Druck auf den Pedalen) und komplexer Software gesteuert. Das ermöglicht ein perfektes Zusammenspiel von Mensch und Maschine. E-Bike`s sind auch ideal als TrainingsgerĂ€t (Ă€hnlich Heimtrainer), da man mittels Knopfdruck, das VerhĂ€ltnis zwischen eigenem Kraftaufwand und MotorunterstĂŒtzung frei wĂ€hlen kann.
Gehört den E-Bikes also die Zukunft?
JĂŒrgen Schreiber: Ganz klar: Ja! Wir sehen das Elektrorad in Zukunft als Fortbewegungsmittel Nummer 1, deshalb engagieren wir uns auch so sehr. Zum Beispiel sind alle unsere VerkĂ€ufer selbst begeisterte Elektroradfahrer und verfĂŒgen damit neben dem Wissen aus regelmĂ€ĂŸigen Schulungen auch ĂŒber jahrelange Erfahrung aus erster Hand. Die Auswahl ist mittlerweile riesig. Wir selbst beispielsweise haben immer
ĂŒber 300 E-Bikes auf Lager.
Herr Schreiber, vielen Dank fĂŒr das GesprĂ€ch!

 

Auszug Erlanger Nachrichten 13.09.2014

 

Fahrrad Schreiber

19.12.2014